BVZ Rapunzel Rapunzel im Turm
Haarversteigerung "Rapunzel" erzielt erneut Rekordsumme mit "alten Zöpfen"
Anlässlich von Europas größter Fachmesse für Zweithaar, die am 09. und 10. April 2017 in Fulda stattfand, hat der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V. bereits zum sechsten Mal die Echthaar verarbeitenden Unternehmen zur Versteigerung der im Namen der Aktion "Rapunzel" gespendeten Haare eingeladen. Mit einer Rekordsumme von 48.000 Euro ersteigerte Robert Meissner, Geschäftsführer Kerling International Haarfabrik GmbH aus Backnang, 100 Kilo Echthaar. Der Erlös kommt nach Abzug von Steuern und Aufwendungen dem Projekt „Home Doctors“ der Aktion Pink zugute. Mittlerweile darf sich der Verein über  38.000,-€ freuen.
Versteigerung auf der Messe "Die Zweithaar"
line
Es ist schon Tradition, dass der Vorstand des Bundesverbandes der Zweithaar-Spezialisten e.V. (BVZ) die von ihm initiierte und organisierte Messe "Die Zweithaar" dazu nutzt, die im Laufe eines Jahres eingegangenen Haarspenden zu versteigern. Darum fanden sich die ausstellenden Unternehmen, die das begehrte Echthaar verarbeiten, lange vor der offiziellen Versteigerung ein, um den sensationellen Haarberg von 100 Kilo, der bereits im Vorfeld auf seine Qualität hin überprüft und entsprechend vorsortiert wurde, in Augenschein zu nehmen.

"Wir mussten nur wenige Haarspenden aussortieren, die Qualität der gespendeten Haare wird immer besser", erklärt Ramona Rausch, Geschäftsführerin BVZ. Nahmen die einen Interessenten eine erste Sichtung der Spenden mit einem Pokerface vor, stand anderen aufgrund der Haarträume, die da vor ihnen lagen, die offensichtliche Begeisterung ins Gesicht geschrieben.

Moderiert von Thomas Vetterlein, stellvertretender Erster Vorsitzender BVZ, ging es bei der Versteigerung gleich zur Sache und das Ausgangsgebot wurde auf 5000 Euro festgesetzt. Am Ende erhielt Robert Meissner, Geschäftsführer Kerling International Haarfabrik GmbH, bei seinem Gebot von 48.000 Euro den Zuschlag für die 100 Kilo Echthaar. Corinna Saric, Geschäftsführerin der Aktion Pink Deutschland e.V., deren Anliegen es ist, Aufklärungskampagnen zum Thema "Brustkrebs" zu betreiben und modellhafte Projekte zur Heilung von Brustkrebs zu finanzieren, verfolgte die Gebotsabgabe mit großer Spannung, kommt doch der gemeinnützigen Organisation die Rekordsumme zugute. Das Geld - nach Abzug der Steuern und anderer Aufwendungen sind es 38.000,-€ - fließt in das Projekt „Home Doctors“. Dahinter verbergen sich Seminare für Partner an Krebs erkrankter Frauen, die Hilfestellung in emotional schwierigen Situationen geben aber zum Beispiel auch informieren, wie man seinen Partner Zuhause pflegen und unterstützen kann.

"Wir werden die Aktion "Rapunzel" fortsetzen und hoffen weiterhin auf viele Zöpfe, die gespendet werden. Übrigens kann auch jeder Friseur seine Haarspenden bei uns abliefern, man muss dafür kein Mitglied sein", erklärt Rausch und berichtet, dass schon jetzt immer mehr Haarspenden von Friseuren eingereicht werden.

Als kleines Dankeschön für die eifrigen Spender werden die drei schönsten Zöpfe mit einer kleinen Aufmerksamkeit prämiert; dieses Mal gibt es zwei Koffersets der Marke LOUBS sowie eine Handtasche von SURI FREY und der Friseurbetrieb, der die meisten Haare eingeschickt hat, erhält ebenfalls ein kleines Danke vom BVZ.