BVZ Rapunzel Rapunzel im Turm
Rapunzel schlägt alle Rekorde!
line
Im letzten Jahr war alles anders – selbst Rapunzel musste sich den Auswirkungen von Corona fügen.

Die BVZ Charity-Aktion Rapunzel war im letzten Jahr ungebrochen erfolgreich und bescherte uns im Laufe eines Jahres 230 Kilogramm gespendete Haare von höchster Qualität.

Der Plan war, die Haare wie gewohnt unter Echthaar verarbeitenden Unternehmen im Rahmen der Messe „Die Zweithaar“ zu versteigern und den Betrag abzüglich Aufwand und Kosten der ACHSE zu überreichen. Wie so häufig im letzten Jahr mussten wir unsere Pläne ändern und die Messe absagen. Das bedeutete aber auch, dass die Versteigerung nicht wie vorgesehen stattfinden konnte. Aufgrund der wieder ansteigenden Coronazahlen und dadurch bedingten Teilnahmeabsagen für die Mitgliederversammlung am 19. Oktober 2020, wurde die Versteigerung ein zweites Mal abgesagt.

Damit trat Plan B in Kraft, und jeder konnte in einem geheimen Bieterverfahren sein Gebot für die 230 Kilo Haare abgeben. Das Startgebot wurde von der BVZ Geschäftsstelle auf 35.000,- Euro festgelegt, bis zum 01. Dezember mussten die Gebote schriftlich in der BVZ Geschäftsstelle eingegangen sein. Am selben Tag noch wurden die Gebote vor laufender Kamera von Ramona Rausch geöffnet und die Beträge vorgelesen. Mit 45.101,- Euro ging es los. Wie bei einem Krimi stieg die Spannung. Nachdem die Gebote gefühlt schon eine schwindelerregende Höhe erreicht hatten, aber immer noch nicht alle vorgelesen waren, kam der große Augenblick.
Im Gesicht von Ramona Rausch konnte man Erstaunen und große Freude zugleich ablesen, als sie das Gebot von 100.500,- Euro des belgischen Unternehmens INFIX HAIR verkündete. Die kurze Sprachlosigkeit, die sich daraufhin in der Geschäftsstelle breit machte, wich kurz darauf einem Jubel, der wohl nur noch von dem der Mitarbeiter bei der ACHSE übertroffen wurde. Dort freute man sich über eine Spende von 75.000,- Euro, die weit über dem lag, was sich der BVZ erhofft hatte. Und auch weit über dem Betrag, der letztes Jahr erzielt werden konnte und natürlich ein bisschen als Maßstab galt. Auch bei dieser tollen Summe gilt, dass Kosten und Aufwand gegengerechnet und abgezogen werden müssen, das nur nochmals zur Erinnerung, falls sich jemand wundert, warum wir nicht den gesamten Betrag spenden können. Doch das tut der großen Freude bei der ACHSE keinen Abbruch, wie das Statement von Bianca Paslak-Leptien, Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ACHSE e.V. zeigt:

Als der Freitag zum Freutag wurde: Die ACHSE ist aus dem Häuschen. Mit einer so hohen Spende hat sie nicht gerechnet. Zittrig nahm Bianca Paslak von der Öffentlichkeitsarbeit die frohe Botschaft am Telefon entgegen und wäre dabei fast vom Stuhl gefallen. Als gemeinnützige Organisation, deren Arbeit durch Privatspenden und Projektfinanzierung ermöglicht wird, ist diese hohe Summe so kurz vor Weihnachten ein doppeltes Geschenk. Das Team der ACHSE schickt herzliche Grüße an den BVZ.

„In diesem verrückten Coronajahr, in dem so viele aus unserem Netzwerk der Seltenen seit Monaten in der Isolation leben, weil sie zur Risikogruppe gehören, war der regelmäßige Austausch per Videokonferenz innerhalb der ACHSE so wichtig wie nie. Es ging um Schutzkleidung, Schule, Impfung, Stornierungskosten von Veranstaltungen, überforderten pflegenden Angehörigen usw. Die Aufträge an uns als Interessenvertretung haben einmal mehr gezeigt, wie notwendig unsere Existenz als bundesweit übergreifende Anlaufstelle für Betroffene und deren Angehörige ist.“



Schon vier Tage später konnten die Haare ihre Reise nach Belgien antreten, um dort ihrer neuen Bestimmung zugeführt zu werden.

„Das war ein Ergebnis, mit dem niemand gerechnet hatte. Wir freuen uns, dass der Wert der gespendeten Haare auch auf diese Art so gewürdigt wird. Danke an alle, die mitgeboten haben, aber unser ganz besonderer Dank gilt Frau Katrien van Allemeersch von der Firma INFIX HAIR für ihr alle Rekorde brechendes Gebot“, fasst Ramona Rausch mit strahlenden Augen zusammen.

Nach Rapunzel ist vor Rapunzel! Darum werden in der Geschäftsstelle auch schon wieder fleißig Haare gesammelt, fast täglich treffen dort Pakete und Päckchen mit Haarspenden ein. Die zwischenzeitlich auftretenden Lagerprobleme konnten gelöst werden, ein Ende der Spendenflut ist (hoffentlich) nicht in Sicht, denn natürlich wünschen wir uns auch für die nächste Versteigerung – oder Bieterverfahren – dass wir dann der ACHSE zum zweiten Mal so eine tolle Summe spenden können.

Übrigens: Besuchen Sie doch mal unsere Rapunzel Facebook-Seite. Dort haben wir einige Bilder eingestellt, angefangen von den Spenden, die uns täglich erreichen aber auch wie zehn große Boxen, randvoll gefüllt mit Haaren, von der Spedition abgeholt werden.
BVZ Rapunzel Haarspende@AktionRapunzel


BVZ 15.01.2021
Bilder ACHSE e.V.