Warum Haare spenden?

Seit 2009 sammelt der Bundesverband der Zweithaarspezialisten mit seiner Charity-Aktion „Rapunzel“ abgeschnittenes Echthaar. Dieses Echthaar – in der Regel zum Zopf geflochten - wird jedes Jahr im Rahmen einer Versteigerung an den meist bietenden Haarwarenhersteller abgegeben und der Erlös nach Steuern wird nach Abzug der Kosten, an eine gemeinnützige Institution gespendet.

Empfänger waren schon die Rexrodt-von-Fircks-Stiftung, die mit dem Geld das Projekt „Gemeinsam gesund werden“ mitfinanziert, das Kinderhospiz Balthasar in Olpe, die Ronald Mc Donald Kinderhilfestiftung mit ihren angeschlossenen Elternhäusern, der Verein "Aktion Pink", der mit dem Erlös der Versteigerung das Projekt der "HomeDoctors" finanziert und  die Stiftung HUMOR HILFT HEILEN von Dr. Eckart von Hirschhausen, die jetzt für noch mehr therapeutisches Lachen und heilsame Stimmung im Krankenhaus sorgen kann. Die letzten beiden Jahre konnte die ACHSE e.V. als Dachverband der SELTENEN ERKRANKUNGEN eine noch stärkere Stimme geben.

In diesem Jahr 2021 / 2022 kommt die Aktion erstmals der DKMS LIFE und ihrem look good feel better Patientenprogramm zugute. Damit leistet der BVZ einen wesentlichen Beitrag, um noch mehr Krebspatientinnen zu erreichen und ihnen während der schweren Zeit der Therapie Hoffnung und Zuversicht zu schenken.

Die Einsatzgebiete des gesammelten Echthaars sind vielfältig: Bei den so genannten Haarintegrationen, die extrem lichtes Oberkopfhaar kaschieren, wird in der Regel europäisches Schnitthaar verwendet, da sich dieses gut in das noch vorhandene Eigenhaar integrieren lässt. Aber auch bei Kinderperücken, z.B. bei Alopecia Areata, kann mit diesem Schnitthaar ein tolles und natürliches Ergebnis erzielt werden. Egal für wen und was auch immer die Haarspenden verarbeitet werden – der Erlös fließt der ausgewählten Organisation zu.

Weitere Informationen auch unter https://www.facebook.com/AktionRapunzel.